2. Türchen

Weihnachten

2. Türchen

Mistelzweig


Jeder kennt diesen Brauch. Man hängt die merkwürdig anmutenden Zweige über die Eingangstür und es gibt einen Kuss, der Glück bringen soll - nicht nur in der Liebe.

Mit der Mistel verbinden sich aber auch andere Mythen. So sagte man schon in alten Zeiten dieser Pflanze nach, dass sie böse Geister sowie Blitzschlag und Feuer von Haus und Hof abhalte, dass sie Schlösser öffnen und Schätze finden könne.

Auch in der Medizin spielt sie bis heute eine Rolle. Im Mittelalter setzte man sie gegen Geschwüre, Ohrenschmerzen, Fallsucht, Schwindel und Vergiftungen ein. Sie sollte die Fruchtbarkeit von Menschen und Tieren steigern und sie hat aber bis heute einen festen Platz in der Krebstherapie.

...

02.12.2020

1. Türchen

Weihnachten

1. Türchen

Mudras

Mudras sind symbolische Handbewegungen, die aus dem Hinduismus und dem Buddhismus kommen. Mudras können das Erreichen eines bestimmten Zustands fördern und drücken dabei auch innere Zustände nach außen hin aus. Sie helfen uns bei der Ausrichtung unserer Konzentration, regulieren den Energiefluss im Körper und unterstützen damit eine positive Wirkung der einzelnen YogaAsanas und Meditation.


Anjali Mudra

Jede Yogastunde beginnt und endet bei YogaMa mit dem wohl bekanntesten Mudra dem Anjali Mudra, bekannt auch als “Gebetshaltung” oder NamasteHaltung.

Die Handflächen werden auf Herzhöhe zusammengelegt, die Fingerkuppen berühren sich leicht und es entsteht ein kleiner Hohlraum zwischen den Handflächen.


Die Bedeutung des Mudras ergibt sich aus dem Wort Namaste. Namaste (Sanskrit) bedeutet frei übersetzt “ Das Göttliche in mir grüßt das Göttliche, das ich in dir sehe”. Es gilt als ein Zeichen höchsten Respekts vor dem Gegenüber und zeigt, dass das Göttliche zu jeder Zeit in jedem von uns schlummert.


Das Zusamenbringen der Hände im Zentrum symbolisiert die Vereinigung von Gegensätzen, wie das männliche und weibliche, Tag und Nacht, Yin und Yang, emotional und rational, linke und rechte Gehirnhälfte. Es verkörpert zudem tiefe Dankbarkeit undm den Glaube an das scheinbare Unmögliche.


Eine wundervolle Affirmation um dieses Mudra zu stärken wäre zum Beispiel:

Voller Dankbarkeit lasse ich mir Gutes widerfahren.


Anjali Mudra auf der Stirn/ Ajna Chakra - Namaste für klare Gedanken

Anjali Mudra auf dem Hals/ Vishuddha Chakra - Namaste für klare Worte

Anjali Mudra auf dem Herz/ Anahata Chakra - Namaste für klare Gefühle


In dem Sinne Namaste für eine Wunder-volle Adventszeit

...

01.12.2020

Yogischer Weihnachtskalender

Weihnachten

Yogischer Weihnachtskalender

Ihr lieben Yogis, wir von YogaMa wünschen Euch eine lichtvolle Adventszeit und haben für Euch einen Yogischen Weihnachtskalender gebastelt mit vielen Impressionen rund ums Yoga/ Ayurveda und Weihnachten… ab dem 1.12. könnt Ihr jeden Tag ein Türchen öffnen/ einen Beitrag sehen und gern auch ausprobieren 🎄 Viel Freude dabei Euer YogaMa Team 🙏🏻...

28.11.2020

Zeit zum Loslassen

LIFESTYLE

Zeit zum Loslassen

Der Herbst zeigt uns auf die schönste Weise, wie wundervoll es sein kann loszulassen. Die Blätter fallen gerade in den schönsten Farben von den Bäumen herab. Es wird früher dunkel und wir selbst sind etwas ruhiger und lassen den Sommer ziehen. Im Herbst beginnen wir oft von allein etwas mehr loszulassen, zur Ruhe zu kommen und uns auf den Winter einzustellen. Doch was in diesem natürlichen Kreislauf der Natur so einfach erscheint, ist in unserem eigenen kleinen Kosmos oftmals unendlich schwer. Loszulassen bedeutet für viele, Dinge zu verlieren und dann nicht mehr im Leben zu haben. Dabei kann es genauso bedeuten, frei zu werden von all dem, was du nicht mehr brauchst. Das Gute in deinem Leben wird bei dir bleiben. So wie man weiß, dass nach dem Winter wieder der Frühling kommt und uns jedes Jahr aufs neue mit seiner Fülle überrascht. Loslassen kann uns Frieden im Herzen, Geist und unserer Seele schenken, sodass wir es schaffen können, für alles offen zu sein und im Einklang mit allem....

25.10.2020

Nachhaltigkeit

lifestyle

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit fängt meist im Kleinen an. Ich denke jeder ist mittlerweile soweit, dass er oder sie guckt, wie man noch nachhaltiger und umweltbewusster leben kann. Ich liebe Seifen & Luffaschwämmchen. Ich weiß, das ist nicht wirklich etwas Neues, aber lange Zeit hat es mich sehr genervt, dass die Seifen immer im Gefäß meiner Wahl festklebten, matschig wurden und dadurch einfach auch mal das schöne Seifentellerchen in tausend Scherben zersprang. Eine super Lösung sind für mich nun die Luffaschwämmchen, die als Unterlage für die Seifen perfekt geeignet sind. Sie sind biologisch abbaubar, günstig und lassen die Seifen perfekt abtrocknen, ohne dass die Seife an dem Schwamm festklebt. Und falls es doch mal etwas schwerer sein sollte, die Seife zu lösen, hält man beides kurz unter das fließende Wasser und schwupps sind sie wieder getrennt. Ich habe mir verschiedene Seifen von Rosenrot Naturkosmetik und Naturseifen- Manufaktur Uckermark bestellt und bin von allen sehr begeistert. Sie duften herrlich, pflegen sowohl meinen Körper als auch Haare und das aller aller Beste: kein Plastikmüll mehr. Außerdem sehen die Seifen ganz hübsch aus und halten wirklich lange. Nachmachen lohnt sich!...

11.10.2020

Spuren Im Sand

lifestyle

Spuren Im Sand

Ich hinterlasse Spuren im Sand so wie ich auch Spuren im Leben vieler Menschen hinterlasse. Einige werden ganz undeutlich sein und so wie der Wind die Spuren im Sand weg weht, werden einige Erinnerungen an mich verwehen. Andere Spuren werden deutlich sichtbar sein und ich werde als feste Erinnerung im Leben dieser Menschen bleiben … wieviel Verantwortung man in seinem Denken, Handeln und Sein mit jedem Schritt trägt. Der Puls meines Herzens erreicht auch meine Füße und so möchte ich jeden Schritt in Liebe und Achtsamkeit setzen, damit meine Spuren auch die Herzen anderer erreichen....

05.09.2020